22.03.2017 Werner, die Russen sind da

Unser Hostel verließen wir pünktlich um 6:45 Uhr in Richtung Bushaltepunkt. Nach 1h Gurkerei in der Stadt, um weitere Reisende aufzulesen kamen, wir endlich auf Kurs in Richtung Mui Ne, einer Stadt am Wasser, süd-östlich von Dalat. Netterweise ließ uns der Busfahrer direkt am geplanten Hostel aussteigen.

Nicht mehr weit

Wir liefen noch einen staubigen Weg in Richtung Küste entlang und steuerten auf einen großen resortähnlichen Komplex zu. Unmöglich kann die günstige Unterkunft sein, von dem der Pole im Hostel in Hue gesprochen hat. Er sprach zusätzlich noch vom Paradies😃. Ohne Reservierung haben wir bisher immer sehr gute Preise aushandeln können, da die meisten Hostels in unmittelbarer Nähe zu einander liegen und man so aus dem besten Angebot auswählen kann. Der Long Son Campground liegt allerdings noch 10km von Mui Ne entfernt. Der Pole aus Hue warnte uns vor der Stadt selbst, da sich hier ganz Russland aufhält:D. Verhandeln ist unter diesen Umständen also schwierig. Aber wir hatten Glück und bekamen 3 Betten. Check In war erst um 14 Uhr und so konnten wir uns einen ausführlichen Überblick über unsere Unterkunft machen. Der Eingang war einladend, mit ausreichend Sitzgelegenheiten, einem Billardtisch und einer in der Mitte gelegenen Bar, an wir rund um die Uhr Essen hätten bestellen können. Essen bestellen, ein gutes Stichwort. Bus fahren führt zwangsläufig zu Hunger, daher bestellten wir uns eine Kleinigkeit und checkten danach im offenen 20er Dorm ein.

Unsere Unterkunft für die nächsten Tage
Im Zelt hätte man auch schlafen können
Englischer Rasen in Vietnam

Den restlichen Tag verbrachten wir im Hostel mit Lesen, Sport treiben Tagebuch schreiben.

Kathi’s roter Teufel
Nora’s Palme
Mui Ne – Schriftzug
Die Schaukel bei Nacht (T. Riedel)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.