07.10.2017 Buchten ueber Buchten

Keine Ahnung

Am Morgen ging es in die Curio Bay in der man einen wunderschoenen Ausblick auf eine wunderschoenen Bucht hat.

Auch Bongo hat Gefühle, die bedient werden wollen

Im Sommer kann man hier mit Hector Delfinen schwimmen gehen, im Winter muss man allerdings schon riesiges Glueck haben, um sie von der Klippe aus zu spotten. Auf der anderen Seite der Bucht konnte man einen fossilierten Wald besuchen. Unglaublich, dass es immer noch Ueberreste von ueber Millionen von Jahren gibt.

Ein versteinerter Baum
Kathi steht auf Dinosaurierboden
Gut zu erkennen ist der Stumpf eines Baumes

Weiter ging es zum Waipapa Leuchtturm, der wunderbar an einem zugaenglich Strand gelegen war. Wir spazierten ueber die von der Lowtide freigelegten Felsen und sahen noch einmal ein paar Seeloewen am Strand faulenzen. Die haben vielleicht ein Leben 😀

Da wir an diesem Tag etwas faul waren fuhren wir nach dem Besuch am Leuchtturm direkt zu unserem Campground in Fortrose. Der Freedom Campground lag direkt am Meer. Nach einem Kniffelnachmittag in der Sonne waren wir doch noch fleissig und absolvierten eine Sporteinheit am Spielplatz. Wir wurden dabei fast weggeweht, so stark ging dort der Wind. Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt sind wir nicht so die klassichen Backpacker, die sich nur von Asianoodlen und Toast ernaehren. Bei uns wir immer lecka gekocht. An diesem Abend gab es Fettuchine mit Broccoli und Blumenkohl Cremesosse <3

Der Italieniener lag windgeschützt hinter dem Büschen am Strand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.