01.04.2017 Siem Reap

Geschrieben im Hi Siem Reap Deluxe Hostel in Siem Reap

Mit einem Tuk Tuk fuhren wir von unserem Bus Drop Off 4 verschiedene Hostels ab, die als klasse angepriesen wurden, sich aber als Fehlgriff entpuppten. Die Erfahrung der letzten Hostelbuchungen lehrt, dass Suchen vor Ort und Abwarten oftmals zum besseren Ergebnis führt. So war es auch diesmal! Unser Tuk Tuk Fahrer war nicht begeistert von unserer Idee im Hi Siem Reap Deluxe Hostel ein zu checken und wiederholte, dass es das Hostel auch nicht gäbe. Google Maps ließ uns aber nicht hängen und spuckte uns eine Adresse aus. Diesen Zahn hatten wir ihm also schon gezogen. Plötzlich sollte das Hostel nicht gut sein. Er wollte unbedingt, dass wir in dem „seinem“ Hostel eincheckten, in dem er vielleicht eine Provision erhält. Wir checkten dennoch im Hi Siem Reap Deluxe Hostel ein, weil es einfach super war. Rooftop-Pool und schöne Zimmer inklusive. Jetzt gerade knüpfen Kathi und Nora neue Poolbekanntschaften mit Johanna und Johannes😃. Witzige Konstellation auf jeden Fall, da sich beide hier in Asien Jo-Jo nennen. Beide😃. Same Same, but different. Den Tag verbrachten wir am Pool, spielten mit unserem neuen Ball im Wasser und unterhielten uns mit den Jojos. Am Abend trafen wir uns mit Tim, dem alten Schweizer. Er war zufällig zeitgleich in Siem Reap. Es war schön alte Bekannte in einem anderen Land zu treffen. Wir ließen den Abend bei ein paar Getränken und unglaublich lauter und schlecht abgestimmter Live Musik ausklingen. Auf meine Bitte hin, die Lautstärke ein wenig zu drosseln, antwortete der Kellner prompt: „Es ist Zeit für laute Musik. Wenn Sie sich unterhalten wollen müssen sie wohl gehen.“ 😃. Und das taten wir dann auch.

2 Gedanken zu „01.04.2017 Siem Reap“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.