30.03.2017 Die Nord-West-Expedition

Geschrieben auf Pho Quoc im Antinho Hostel

Unser letzter Tag auf Pho Quoc. Heute besuchten wir eine kleine Insel, die mit einem Steg von Vietnams Größter Insel zu erreichen ist. Die Fahrt führte uns über eine frisch asphaltierte Straße mitten durch den National Park. Die Insel erreichten wir nach 50 Minuten und auf den ersten Blick war ich schon nicht so ganz überzeugt, und ich bin mir sicher: die Mädels auch nicht. Der Insel gaben wir noch eine Chance, aber auch diese entpuppte sich als heruntergekommene, mit Müll übersähte Insel. Wieso lassen die Einheimischen einen so schönen Ort so verkommen? Hütten haben hier einst gestanden, aber anscheinend benötigte irgendwer einen Holzbalken und hat diesen kurzerhand auf seinen Roller verladen. Schade!

Mit einem Ball unter dem Arm spazierten wir voller Erwartungen auf die Insel
Es bedarf keiner Worte

Die Natur ist wirklich beeindruckend.Einstimmig fuhren wir zum uns bekannten Mango Beach zurück und verbrachten den Nachmittag dort. Zum Sonnenuntergang leitete Yoga-Lehrerin Kathi unsere Yoga-Einheit. Zuerst mit Abendsonne, dann mit einsetzendem Regen. Eine sehr schöne Einheit!

Wie soll es auch anders sein, beendeten wir unseren Abend bei Kim, fuhren im Anschluss noch zum Nachmarkt für einen Fruchtshake und trafen auf dem Heimweg noch unseren altbekannten Holländer aus Utrecht, Harlem, oder so ähnlich. Die versteht ja keiner😃. Ihn hatten wir bereits in Saigon wieder getroffen, aber dort hatte er ein bissl zu tief ins Glas geschaut und, so hat er uns heute erzählt, wusste 1,5 Tage später erst, dass wir uns getroffen hatten. Hoffentlich treffen wir uns noch einmal. Ein sehr netter Kerl.

Unser drittes Mädel im Bunde, Schorsch, ist unterdessen ein paar Kilometer weiter hinten. Nach ein paar kleinen Pannen (Gepäckträger ist abgerissen) verbringt er jetzt 3 Tage im Long Son Beach Campground und lässt es sich gut gehen. Wenn alles ohne Probleme läuft, überlegt er seine Maschine bis nach Kambodscha mitzunehmen. Laut Plan werden wir Kambodscha daher zu dritt bereisen und Schorsch wird ggf. in Thailand wieder dazu stoßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.